Lesezeit: 7 Minuten

Huhu ihr lieben,

Nachdem vor drei Tagen der Rückblick auf den Dezember online ging, kommt nun auch (etwas verspätet) der große Jahresrückblick. Es war je ein sehr ereignisreiches Jahr, wenngleich nicht so, wie man sich das zu Beginn wohl vorgestellt hatte. Ich weiß noch, wie ich Weihnachten 2019 auf dem Weg zur Familie war. In der Straßenbahn scrolle ich durch mein Nachrichtenportal. Ziemlich weit unten, bei den unwichtigeren Nachrichten war die Headline: Geheimnisvolle Lungenkrankheit in China (oder so ähnlich). Ich drehte mich zu Mr. Pageturner um, zeigte ihm die Meldung und sagte noch scherzhaft: “Und so fangen Katastrophenfilme an!” Wir lachten beide (besonders in Erinnerung an Bücher wie Operation Zombie , wo es auch in China begann) und 10 Minuten später war die Sache wieder vergessen. Und dann ist daraus tatsächlich eine Pandemie geworden und diese Szene hat sich im Nachhinein in mein Gedächtnis eingebrannt. Das Universum hat einen seltsamen Sinn für Humor 凸( ̄ヘ ̄)

Naja, Mr. Pageturner und ich machen nun, wie so viele von euch, seit einem Jahr das beste draus. Aber eigentlich will ich in diesem Post gar nicht so viel über die Welt da draußen reden, sondern lieber über das Bücherjahr. Daher freut euch auf Tops und Flops, Statistiken und Zahlen rund ums Lesen und Bloggen =)

Hände hoch, wer steht auch so auf Statistiken, wie ich? (☆ω☆) Ich liebe es mein Leseverhalten im Blick zu haben und habe zu diesem Zweck in 2020 auch zum ersten Mal ein Reading Journal angelegt (dazu will ich euch noch ein extra Post machen 😉 ). Hier also ein paar buchige Zahlen:

Wie ihr sehen könnt, habe ich mich im Vergleich zum Vorjahr erneut verbessert. Sicher in der Gesamtanzahl der Bücher ist es nur eins mehr, allerdings habe ich offenbar mehr dickere Bücher gelesen denn bei der Seitenanzahl konnte ich mehr als Tausend drauflegen =D
Mein Jahresziel habe ich aber leider dennoch nicht geschafft, das waren nämlich 80 Bücher Ich bin trotzdem im Großen und Ganzen zufrieden, da es immerhin besser, als im letzten Jahr ist und irgendwann knack ich die 80 noch xD

Das längste Buch war übrigens Schwarzer Leopard, roter Wolf und das kürzeste Fuchs 8. Die abgeschlossenen Reihen sind (die Links führen euch zur Rezi des ersten Bandes):

Kommen wir von der Quantität zur Qualität =D Laut Goodreads lag meine durchschnittliche Bewertung bei:

3,9

Das ist kritischer, als ich es erwartet hatte, xD allerdings kann man bei Goodreads ja nur mit maximal 5 Sternen bewerten, hier auf meinem Blog nutze ich aber ein 6 Punkte System, dementsprechend liegt der tatsächliche Durchschnitt woanders, und zwar, nach meiner Berechnung bei:

4,5

Das klingt doch schon besser =D Insgesamt hatte ich also durchaus ein gutes Lesejahr. In genauen Zahlen sieht es wie folgt aus:

So viel zu den Bewertungen, aber welche Bücher waren es denn nun, die mich am meisten begeistert oder enttäuscht haben? Auf meiner Highlights Übersicht könnt ihr alle Bücher finden, die ich seit der Gründung von Miss Pageturner je zu Monatshighlights gekürt habe. Für das Jahr 2020 waren das folgende Bücher (da ich mich im März nicht zwischen zwei entscheiden konnte, habe beide gekürt, daher sind es 13 Bücher):

(Mit dem Klick auf das Cover kommt ihr zur Rezension von mir (sofern schon geschrieben ^^’))

Januar                     Februar                               März                                               April
 
Mai                       Juni                            Juli                      August
September             Oktober                November                Dezember

 

Unter diesen Büchern musste ich mich nun für mein Jahreshighlight entscheiden udn das war verdammt schwer, denn diese Bücher sind ja nicht umsonst in dieser Liste gelandet. In der engeren Auswahl waren:

Piranesi
Nachttiger
Anne auf Green Gable
Lincoln im Bardo
Lieber Daddy-Long-Legs

Am liebsten hätte ich alle zum Jahreshighlight gekürt, aber das erschien mir dann doch etwa zu inflationär. Als Kompromiss habe ich mich immerhin für zwei Bücher entschieden. Im Endeffekt bin ich danach gegangen, welche mich nach dem Lesen noch am längsten beschäftigt haben, trotzdem war die Entscheidung super knapp.

Und meine Jahreshighlight 2020 sind *Trommelwirbel*:

       

Und die Flops? Tja über die habe ich ja schon im letzten Top Ten Thursday berichtet. Den Beitrag könnt ihr HIER finden 😉

Als Nächstes möchte ich kurz auf meinen Blog schauen. Das ganz große “Ding” war ja für mich in diesem Jahr der Umzug von Blogger nach WordPress. Nach einigen Startschwierigkeiten konnte ich mittlerweile auch alle alten Beiträge importieren und bin nun (immer noch) fleißig damit beschäftigt alle Beiträge dem neuen Design und dem neuen Rezi Format anzupassen. Da ich fast 600 Beiträge mitnahm, davon 311 Rezensionen, dauert das noch eine Weile (vor allem da ich für ca. 270 Rezensionen noch neue Fotos schießen muss, argh was macht man sich nicht an Arbeit, damit alles einheitlich ist ლ(¯ロ¯”ლ)

Naja lange Rede, kurzer Sinn: In diesem Jahr gab es viel Umschwung auf meinem Blog und auch wenn sich meine Reichweite drastisch verkürzt hat, (bei der Topliste der Buchblogger bin ich z.B von unter 300 auf aktuell 1011 abgerutscht (。╯︵╰。) hoffe ich, dass ihr auch im nächsten Jahr wieder bei mir vorbeischaut und sich das wieder erholt ^^

Die meistgeklickten Beiträge außer klassische Rezensionen dieses Jahr waren:

Das sagt mir zwei Dinge: a) Ihr seid Klassiker Fans 😉 und b) Die Jules Verne Classic Time und Der Jungen im gestreiften Pyjama sind Dauerbrenner, denn diese Beiträge stammen nicht aus 2020. (liegt wahrscheinlich auch dann, dass diese Bücher in der Schule gelesen werden und Schüler dann danach googeln xD)

Auch bei den Rezensionen siegen “Dauerbrenner” Warum gerade Feuer & Flut, ein vergleichsweise älteres Buch seit 3 Jahren jedes Jahr aufs Neue in den top 5 der meistgeklickten Rezensionen ist, ist mir aber nach wie vor schleierhaft xD

Die meistgeklickten Rezensionen:

Und zu guter Letzt möchte ich noch (zähneknirschend) auf meine Vorsätze schauen, die ich mir Anfang 2020 vornahm. das waren:

► Min. 3 Klassiker lesen

Endstand: 7
Das einzige Ziel, das ich wirklich geschafft habe. \( ̄▽ ̄)/ Leider kam ich mit dem rezensieren überhaupt nicht hinterher. Die Classic Times brachen halt immer etwas mehr Zeit und blieben daher auf der Strecke. Von den sieben, Klassikern, die ich las, ist erst ein (Mary Poppins) als Beitrag veröffentlicht. Schande über mich.

► Meinen SUB von 206 reduzieren und wenn’s nur um 1 ist

Endstand: 226
Ja, was soll ich dazu schon sagen. Niederlage auf der ganzen Länge. Try it again, würde ich sagen.

► min. 10 Bücher re-readen und rezensieren

Endstand: 1
Da habe ich eindeutig nicht nachgedacht, dass Vorsatz 3 in harter Konkurrenz zu Vorsatz 2 steht (-_-;)・・・

► Jeden Monat einen Beitrag posten, der über Standardformate wie Rezension, Rückblick etc. hinaus geht

Endstand: 2 Monate durchgehalten
Joar, FAIL, nicht wahr (* ̄▽ ̄)b

Tja, erfolgreich sieht anders aus. Doch ich gebe nicht auf. Nennt es Optimismuss, nennt es Naivität, aber ich werde mir auch für 2021 Vorsätze nehmen und zwar:

► Meinen SUB von 226 reduzieren und wenn’s nur um 1 ist
► min. 3 Klassiker lesen
► min. 30 Bücher lesen die am 01.01.2021 bereits auf dem SUB lagen
► min. 3 Bücher re-readen und rezensieren

Mal sehen, ob ich das schaffe. Wie ihr sehen könnt, habe ich den Plan regelmäßig anderes zu posten verworfen. So naiv, es ein drittes Mal zu versuchen bin ich dann doch nicht. Dafür habe ich einen neuen Vorsatz hinzugenommen und zwar nicht nur Neuerscheinungen zu lesen, sondern aktiv meine älteren SUB Bücher abzubauen, daher das Ziel der 30 Bücher, vom SUB wie er am 01.01.2021 war.

Damit verabschiede ich mich und hoffe mein Jahresrückblick hat euch gefallen. Ich freue mich über jede Meinung, Antwort und Anmerkung in den Kommentaren 😉