Lesezeit: 3 Minuten

Buchinfo

Selfpublishing || 2/2 || 520 Seiten || Et.: 28.03.18 || 978-3-7460-2583-4
Möchtest du das Buch Kaufen?:

(Inhaltstext, Achtung, Band 2: Spoilergefahr)
Die Macht der Waidami wächst unaufhaltsam weiter. Jess Morgan soll der Schlüssel zur Vernichtung des Obersten Sehers sein und damit die letzte Hoffnung, die Karibik vor den Waidami zu beschützen. Doch als der Pirat dem Weg folgt, den die Vision für ihn vorsieht, scheint nicht nur er alles zu verlieren.

Das Cover ist ähnlich gestaltet wie der Vorgänger und wird passend zur Handlung um neue Elemente ergänzt. Zwar sind die Bilder immer noch verpixelt, dafür kommt der zweite Band mit einer viel angenehmeren Haptik daher, was ihn insgesamt zumindest etwas hochwertiger als den ersten wirken lässt.

(Achtung: Dies ist eine Rezension zu einer Reihenfortsetzung. Ich versuche Spoiler zu Vorgängerbände zu vermeiden, kann aber nicht garantieren, dass es mir immer vollständig gelingt.) 

Klara Chillas erste Piratenabenteuer gefiel mir schon ziemlich gut. Jetzt konnte ich auch den zweiten Band lesen und kann euch schon mal so viel verraten: Er ist sogar noch besser.

 

Liebe, Schmerz und Verlust

Im ersten Band der Waidami Reihe finden Captain Jess und Lanea zusammen, doch das Glück der Beiden währt nur kurz, bevor es von den einschneidenden Ereignissen zerstört wird. Dabei legt die Autorin von Anfang an ein zügiges und mitreißendes Tempo an den Tag, das sie auch bis zum Ende aufrechterhält. Für den Leser bedeutet das ein durchweg spannendes Leseabenteuer zum mitfiebern und mitbibbern.

Was mir besonders gut gefallen hat ist, dass die Liebe zwischen unseren beiden Helden auf eine tiefer gehenden Ebene gehoben wird. Geprägt durch Verlust, Verrat und Schmerz, zusammen mit einigen fesselnden Wendungen, entsteht ein Beziehungskonstrukt, das so viel facettenreicher als eine schnöde „Er liebt sie-sie liebt ihn/Happy Together“ Story ist.
Besonders Lanea ist dabei von einer etwas naiven jungen Frau zu einer reiferen und besonnenen Protagonistin geworden. Bei Jess habe ich oft geflucht warum er so stur sein muss, immer alles alleine machen zu wollen. Hier hätte ich mir gewünscht, dass die Erkenntnis eben doch nicht alles alleine tragen zu können noch etwas ausgeprägter gewesen wäre.

 

Die Ereignisse überschlagen sich

Ihr seht also schon, der Plot hält so einige dramatische Ereignisse und Wendungen bereit und reißt den Leser mit sich mit. Das eine Dreieck Abzug gibt es lediglich für mehrere Kleinigkeiten, die mir nicht ganz zusagten wie z.B. ein zu offensichtliches Geheimnis oder ein etwas chaotischer Kampf am Ende. Das sind aber wirklich nur Kleinigkeiten. Im Vergleich zum Vorgänger wirkt die Handlung erwachsener und ausgereifter und das Storytelling hat sich deutlich verbessert. Es ist immer wieder toll zu sehen, wenn sich Autoren von Band zu Band weiterentwickeln. Da kann man nur gespannt auf den dritten Band sein.

Eine wirklich tolle Fortsetzung, die mit einer Vielzahl an dramatischen Ereignissen und einer verbesserten Erzählweise den Vorgänger sogar übertrifft. Das macht Lust auf mehr Piratenabenteuer auf der Monsoon Treasure.

Vielen Dank an Autorin Clara Chilla für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars